AsF - Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen

AsF - das heißt:

  • aktiv
  • sozial
  • fundiert

Politische Frauenarbeit in der Sozialdemokratie gibt es seit es die Arbeiterbewegung gibt. Vor 125 Jahren gründete sich der erste Sozialdemokratische Arbeiterinnenverein.

Vor 80 Jahren durften Frauen in Deutschland zum erstenmal wählen und gewählt werden. Die SPD hatte damit nach dem Ersten Weltkrieg eine zäh erstrittene Parteitagsforderung verwirklicht. Die Gleichstellung ist somit seit über 125 Jahren Thema der sozialdemokratischen Frauen.

Ende der Sechziger Jahre entwickelte sich im Rahmen des Aufschwungs der Frauenbewegung die AsF als Gruppe mit eigenständiger - eben frauenpolitischer - Willensbildung.

Die SPD Frauen erfanden die AsF, weil sie sich nicht länger vertrösten lassen und mit den "Restposten" abspeisen lassen wollten.
Die AsF - eine analog der Partei gegliederte, moderne Organisationsform mit demokratischen Spielregeln, d. h. sebstgewähltem Vorstand, sebstbestimmter Programmatik und eigenständiger politischer Willensbildung mit dem Ziel, diese in die Gesamtpartei einfließen zu lassen.

AsF im SPD-Unterbezirk Nürnberger Land

Die AsF im Unterbezirk gibt es seit über 30 Jahren. 2010 war unser Jubiläumsjahr. Wir bemühen uns, verstärkt Themen, die Frauen interessieren, innerhalb der SPD und auch sonst in Politik und Gesellschaft zu vertreten.

Claudia Hälter

Vorsitzende

Email: asf@nuernbergerland.de